Datenschutz ist die neue Soziale Frage…

…. nur haben das die deutschen Sozialdemokraten noch nicht begriffen:

„Die SPD, das war einmal die Partei der einfachen Leute, der Arbeiter. Der Kampf für den Erhalt der Privatheit könnte eigentlich sozialdemokratischer nicht sein. Auf der Basis von Datenbergen entstehen neue Macht- und Kontrollansprüche von Staat und Wirtschaft. Überwachung wird stets an denen ausprobiert, die sich nicht wehren können. Die Agentur für Arbeit lässt die Zahnbürsten in den Wohnungen ihrer „Kunden“ zählen. Dem Zweiklassen-Arbeitnehmerdatenschutz begegnen wir täglich bei unseren vollüberwachten Kassierern im Discounter. Aus Menschen werden optimierbare Datensätze.“

Den ganze Gastbeitrag bei der Frankfurter Rundschau könnt ihr jetzt auch online lesen.


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Das freut mich sehr! In diesem Blog wird aus Überzeugung keine Werbung geschaltet. Daher freue ich mich über Leser-Spenden. Meine Kaffeekasse ist entweder über paypal.me/kattascha oder das Konto mit der IBAN-Nummer DE84100500001066335547 (Inhaber Katharina Nocun) erreichbar. Natürlich freue ich mich auch, wenn Ihr mein neues Buch „Die Daten, die ich rief“ bestellt :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte zeig mir, dass du ein Mensch bist! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.