Ohne Vorratsdatenspeicherung wär das nicht passiert!

Sigmar Gabriel weiß, wie Medien ticken. Er ist ein Profi. Er weiß, dass nur wenige durchschauen werden, was für Nonsensargumente er für die Vorratsdatenspeicherung heranzieht. Breivik-Attentat, NSU-Morde,… egal wie unlogisch, egal wie absurd. Gabriel bleibt dabei:

„Mit Vorratsdatenspeicherung wär‘ [$Katastrophe einsetzen] nicht passiert“

Normalerweise würde er  damit durchkommen. Klar, einige kritische Redakteure zerreißen ihn in der Luft. Aber das nimmt er in Kauf. Das versendet sich. Doch das Blatt wendet sich gerade. Seine Heilsversprechen durch Vorratsdatenspeicherung sind derart absurd geworden, dass das Netz jetzt zurückschlägt:

Den Aufschlag macht @extra3 mit einer ganzen Reihe schöner Montagen auf Twitter und im Blog:

klima

extra3

 

Als dann jemand eine Photoshop-Datei ins Netz stellt, wird das ganze schnell zum Mem:

vds-kondom

 

panda

haar

buffy

bebel

 

schwerdt

 

Auch Extra3 legt nochmal nach:

vdsohnevds

Ich hasse Grafik-Programme. Aber auch ich war wütend:

vds-tweet

 

[update] Warum es im Titel heißt „Ohne“ Vorratsdatenspeicherung wär das nicht passiert? Ganz einfach: Diesen Kübel Spott hätte Gabriel der SPD erspart, wenn er beim Nein zur Vorratsdatenspeicherung geblieben wäre. [/update]. Wen es jetzt in den Fingern juckt, der kann sich hier die Photoshop Vorlage herunterladen, die @Cancun771 ins Netz gestellt hat. Viel Spaß damit!

5 Gedanken zu „Ohne Vorratsdatenspeicherung wär das nicht passiert!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte zeig mir, dass du ein Mensch bist! *